Afro

Aufgrund der Kolonialgeschichte Kubas konnten die afrikanischen Traditionen auf der Insel bis heute überleben und sich weiterentwickeln. Durch den Körper und dessen Bewegungen wird eine Verbindung vom Menschen zur spirituellen Welt geschaffen, somit sind Tanz und Musik wichtige Mittel der afrokubanischen Kultur und ihrer Rituale.

Da die Religion der (ursprünglich aus Nigeria stammenden) Yorubà auf Kuba am weitesten verbreitet ist, sind auch die Tänze ihrer Götter (Orishas) die populärsten afrokubanischen Tänze. Jede Orisha hat ihren eigenen Rhythmus, ihre eigene Bewegung und Energie, die dem Charakter der betreffenden Gottheit entsprechen.

Die Tänze aus dem Kongo beinhalten Yuka, Makuta und Palo – diese Tänze sind vergleichsweise sehr schnell und energetisch. Darüber hinaus sind auch Ararà, Abakuà, oder Conga weitere Beispiele für die Vielfalt an afrokubanischen Tänzen.

Video: Interpretation of the Orishas at “Rumba y Candela” Festival 2014

DatumUhrzeitWorkshopOrtAnmeldung
Sa. 20.01.2018 10:30-16:40Chicas Day mit Yusimi Moya & Heidi GajewskaTurnsaal des SchottengymnasiumsAnmeldung
Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Start typing and press Enter to search